Rhodos

10 Tage Urlaub und noch dazu einen Fotoworkshop, darauf hatte mich schon lange gefreut! Endlich am 17. September war es soweit. Es war eine wurderschöne Zeit mit den Linsenküstlern Bernd Donabauer und Brigitta Fiesel als Mentoren und den anderen Teilnehmern, wir waren eine kleine Gruppe und konnten so sehr effektiv, anregend und fatasievoll arbeiten! Es sind so viele Fotos entstanden, dass es einige Zeit braucht, bis alles durchgesehen ist, hier kommen aber schon einmal erste Fotos und Bilder:

Am ersten Workshoptag ist zunächst Anreisezeit, gegen Abend sind alle in der Hotelanlage Esperos Village eingetroffen und in der späten Nachmittagssonne fahren wir zu einem kleinen Hafen in der Nähe von Faliraki und machen erste Fotoübungen, nach Linsenkust Art! Zunächst genießen wir einen kleinen Imbis und hören schon einmal etwas über die verschiedenen "Aufgaben" z.B. über Komposition und Rhythmus, immer wieder Licht in verschiedener Ausprägung, Schatten und auch Punkte, Linien, Flächen und Strukturen. Und da gibt es noch viel mehr!

Am 2. Tag fahren wir zu den Kallithea-Thermen, es sind wunderbar restaurierte Gebäude mit vielen Bögen und vielfältigen Aus- und Durchblicken, auch hier ist Licht und Schatten das Thema, aber auch bildbestimmende Bögen in allen Größen erwarten uns. Da ist die Komposition schon manches mal schwierig!

Hier also ein paar "scharfe" Bilder, die unserer gewohnten Wahrnehmung entsprechen.

Genau auf diese Aspekte konzentriere ich mich und versuche für mich ganz subjektiv das Licht und die Leichtigkeit in bewegten Bildern einzufangen, auch das Flüchtige des Augenblicks durch die Vielfalt der Eindrücke.

Der Laubengang zu den Thermen ist für mich fotografisch sehr interessant, aber auch die aquarellgleichen Fotos gefallen mir sehr:

Und dann gab es noch das Thema experimentelle, abstrakte Fotografie, hier bei den Thermen:

Ein paar Eindrücke der Anlage bei den Kallithea-Thermen:

An diesem 2. Workshoptag geht es außerdem in den Rodini Park, ein verwunschenes Stückchen Erde mit einem kleinen Goldfisch-  und Seerosenteich, einem Flußlauf mit diversen Brücken und großen Baumen, die für eine besondere Atmosphäre sorgen.

Am 3. Workshoptag blieben wir im Hotel, es regnete und so beschäftigten wir uns mit "Theorie" unseren Laptops und den bereits entstandenen Fotos und es gab erste Bildbesprechungen!

Am nächsten Tag, bei wieder wunderbarem Wetter, gab es zunächst eine Entspannungs- und Lockerungsübung: Thema   "50 Meilen die Stunde" am Strand von Afandou, schaut selbst:

Wir fahren weiter zur Artpark Galery in Eleoussa, dort stellen Bernd Donabauer und Brigitta Fiesel gemeinsam mit mehreren europäischen Künstlern Ihre wunderbaren Rhodos Fotos aus. Die Galerie ist sehr einsam gelegen, aber dank der Ausschilderung leicht zu finden!

In der Nähe von Eleoussa besichtige ich das moderne, neue Kloster Kato Tsambika, dort befindet sich die wundertätige Ikone der Gottesmutter von Tsambika.

Von dort geht es zu zwei Lost Places auf Rhodos, hier eine ehemalige Lungenheilanstalt:

Diese Fotos sind in Profities Elias einem verlassenen Kloster in der Nähe von Eleoussa entstanden: Türen, Fenster und Durchgänge öffnen sich dem Licht:

In der Stadt Rhodos: der Hafen, die Gassen und Plätze und die wunderbaren Gebäude:

Wir besuchen in der Altstadt den alten Türkischen Friedhof, zur Mittagszeit ist er durchleuchtet von hellem und dank der Bäume weichem Sonnenlicht. Es ist ein Ort der Stille mitten in der Stadt!

In Rhodos Stadt sind noch einige "Aquarelle" entstanden:

Im Olivenhain:

Baumstrukturen - Innenansicht:

In den Straßen von Koskinou in der Nähe von Rhodos Stadt, hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, der Ort hat sich bewußt gegen den Tourismus entschieden. Wir streifen fast alleine durch den kleinen Ort!

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.

23. Mai 2018

Themen

... und dann noch

 

HAIKU

 

Norddt. Landschaft

 

Lightpainting

 

Lost Places

 

Composing

 

 

..... und einiges mehr im BLOG