Lissabon und die Algarve

Am 8. September 2014 ist es soweit: ich fliege mit einer lieben Freundin nach Portugal, zunächst geht es für 4  Tage nach Lissabon und dann für weitere 6 Tage an die Algarve nach Albufeira. In Portugal bin ich noch nicht gewesen und so freue mich auf viele neue Eindrücke und natürlich Fotomotive!


Die Anreise war etwas beschwerlich ....... wir saßen den ganzn Tag auf dem Flughafen ud waren erst am Abend im Hotel in Lissabon. Es folgte ein Orientierungsspaziergang rund um das Hotel und ein Abendimbis in einem typisch portugisischen Lokal.

Dienstag, 9. September, als erstes gibt es eine Stadtrundfahrt. Wir beginnen in Belém, dieser Stadtteil liegt am Rio Tejo über den die längste Brücke Eropas mit 17 km Länge führt. In Belém gehen wir zunächst zum Torre de Belém. Dann geht es weiter zum Padrao dos Descobrimentos, dem Denkmal der Entdecker und kommen vorbei an einem Mahnmal für gefallene Soldaten. Es ist nur ein kleiner Spaziergang durch eine Parkanlage zum sehr beeindruckenden Hieronymuskloster. In der Klosterkirche befinden sich die Sagrophage von Vasco da Gama und Luis de Camoes, einem portugisischen Dichter.

 

Es gibt großzügige Parks, mit moderner Kunst und Denkmälern berühmter Personen, eine wunderbare Allee, die Avenida Liberdade, sehr schöne Plätze wie den Rosso, Praca de Don Petro IV., und enge Gassen in dem Viertel Alfama, aber leider verfallen auch viele Häuser.

Nach einer ausführlichen Siesta in der Mittagsstunde geht es zu Fuß in Richtung  Pracá do Comércio. Wir lassen uns Zeit und nehmen die verschiedensten Eindrücke auf: es gibt Luxusgeschäfte aller gängigen Designer, aber auch offensichtliche Armut.

Unser nächstes Ziel ist der Elevator de Justa, wir fahren hinauf und haben einen wunderbaren Blick auf Lissabon!

Wir sitzen als es dunkel wird gemütlich am Rosso, essen zu abend und dann geht es zum Fotografieren mit Stativ und Langzeitbelichtung, das hat viel Spaß gemacht und so waren wir erst spät wieder im Hotel.

Mittwoch 10. September, es regnet ist aber warm, so gehen wir etwas später los und suchen uns zunächst ein Ziel in einem Gebäude. Wir entscheiden uns für das Museu Nacional do Azulejo, es ist wunderschön in den Räumen des Klosters Convento de Madre de Deus untergebracht.

Am Nachmittag hört es auf zu regnen und wir fahren zum Cemitério dos Prazeres, dem Friedhof der Vergnügen. Es gibt mehr als 70 symmetrisch angelegte Straßen mit Mausoleen und zahllose schmuckverzierten Grabgebäuden.

Am 11. September beginnt der zweite Teil der Reise, zunächst geht es mit dem Bus Richtung Albufeira an der Algarve. Der erste Zwischenstop ist in Evora. Zunächst aber ein paar Fotos während der Busfahrt.

Wir besichtigen in Evora den Diana Tempel, die Kathedrale und dann die Knochenkapelle, sie beherbergt die Überreste von ca. 5000 Mönchen. Im 17. Jahrhundert wurden die Knochen bei Bauarbeiten geborgen.

In der Altstadt in einem sehr gemütlichen kleinen Lokal essen wir zu Mittag bevor es weiter geht zu dem Weingut Esporao. Es gibt eine Führung durch die Kellergewölbe mit den alten Eichenfässern, aber wir sehen auch die grossen Tanks in denen der Wein gelagert wird. Dann dürfen wir einen Rot- und einen Weisswein verkosten! Da es im Keller sehr dunkel war, habe ich mal mit Langzeitbelichtung gespielt!

Am Abend sind wir in unserem sehr schön gelegenen Real Hotel in Santa Eulalia, Albufeira. Es war eine sehr kurzweilige Busfahrt! Fotomotive fanden sich viele im Hotel, dem Garten und vor allem am Strand!

Der Strand zu jeder Tageszeit, im Sonnen- wie im Gegenlicht war einfach wunderbar!

An der Algarve machen wir einige kleine Ausflüge, zum Beispiel mit dem Linienbus nach Faro, wir besuchen die Kathedrale, deren Turm wir besteigen. Von hier oben haben wir einen wunderbaren Blick auf die vorgelagerte Lagune und die Altstadt. Es findet gerade eine Hochzeit statt, so können wir einen Blick auf das Brautpaar und die festlich gekleideten Gäste erhaschen.

Als nächstes fahren wir mit dem Hotel Shuttle nach Albufeira, unser Hotel liegt sehr schön etwas außerhalb am Strand von Santa Eulalia. Albufeira ist schon sehr voll gebaut mit Hotels, Restaurants und Souvenierläden. Wir freuen uns dann auch schon wieder auf "unseren" Strand mit der großen Brandung!

Am vorletzten Tag haben wir zu viert ein Auto gemietet und haben eine kleine Rundtour ins Hinterland von Albufeira unternommen, das war sehr schön! Wir waren in Loulè, Satir, Alte und in Sao Bartolomeu de Messines.

Das war unsere Reise nach Portugal ...... ein paar Bilder tauchen noch auf im Bereich Abstrakt und bei den Portraits.

Viel Spaß beim stöbern, wenn es gefällt, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jojo Schmitz (Dienstag, 02 Dezember 2014 17:04)

    Liebe Hannelore,

    sehr schöne Bilder, ich finds spannend, das, was auch ich gesehen habe, durch deine Brille bzw. Linse wieder zu sehen.

    Dein Text erspart mir, selber rauszusuchen, wo wir denn alles so waren und was wir gesehen haben, viele Namen kann ich einfach bei dir abschreiben.

    Liebe Grüße
    Jojo :-)

14. April 2018

Themen

... und dann noch

 

HAIKU

 

Norddt. Landschaft

 

Lightpainting

 

Lost Places

 

Composing

 

 

..... und einiges mehr im BLOG