Über mich

Hannelore Schneidereit

 

 

    

Hier ein paar persönliche Daten

 

Nach meinem Berufsleben als Bankkauffrau habe ich mich gefragt, was wolltest du eigentlich schon immer mal machen. Da habe  ich zunächst verschiedenes ausprobiert, wie Malen, Gold- und Silberschmieden und natürlich einiges in Richtung Sport und Bewegung.

 

Sehr schnell merkte ich, dass mich die Fotografie mit ihren vielen Möglichkeiten sehr ansprach.

So habe ich mich langsam herangetastet: Zunächst mit einer Kompaktkamera, dann einer Bridge, aber das genügte mir bald nicht mehr. Ich habe viel über Fotografie gelesen und Kurse besucht, Fotos angesehen und mich mit Fotobegeisterten ausgetauscht. Besonders die kreative Seite hat mich sehr interessiert und so kam ich schnell mit der Fotobearbeitung in Kontakt. Das machte und macht mir sehr viel Freude und so habe ich manche Stunde am PC mit Photoshop verbracht.

 

Ich fotografiere heute mit einer Olympus E-M10, die habe ich fast immer dabei, und besitze inzwischen einige  Objektive. Am PC  arbeite ich in der Hauptsache mit Photoshop und Lightroom. Ich fotografiere aus Freude und bin neugierig, was mir da so gelingt. Und da die Fotografie ein weites Feld ist, gibt es noch jede Menge für mich auszuprobieren und zu lernen!


Um mich auch im persönlichen Gespräch und bei Fotoausflügen und -projekten auszutauschen, bin ich Mitglied bei den Buxtehuder Fotofreunden, kurz "Bufos" geworden.

 

Diese Homepage ist für mich wie ein "fotografisches Tagebuch" und ich bin erstaunt wie viele verschiedenartige Fotos da entstanden sind! Es sind auch Bilder entstanden, die sich nicht in diesen Rahmen einfügen lassen, so habe ich mich zu einer weiteren HP entschlossen, die vielleicht im Idealfall der Phantasie viel Raum lässt!

Außerdem gibt es noch eine Zusammenfassung der monochromen Bilder .

Wem das zuviele Fotos sind, darf auch gerne zum Einstieg hier in dieser kleinen Auswahl schauen!

 

 

Zitate:

 

Die Blende einer Kamera und die Pupille sind nicht dazu da, Informationen hereinzulassen, sondern dazu, welche auszublenden.

- K. C. Cole -

 

Ein Foto wird meistens nur angeschaut - selten schaut man in es hinein.

- Ansel Adams -